Corona

CORONA-WARN APP

Die Corona-App kann einen wichtigen Beitrag leisten

Über eine Corona-Warn-App wird seit Monaten diskutiert, nun steht die Anwendung endlich zum Herunterladen zur Verfügung.

Das begrüßen und nutzen wir Grüne Kempen doch gerne!

Die App soll helfen, Ansteckungen nachzuverfolgen. Sie basiert auf Freiwilligkeit und soll anonymisiert erfassen, welche Smartphones einander nahegekommen sind. Und Nutzer warnen, wenn sie sich neben infizierten Personen aufgehalten haben.

Die Corona-Warn-App ist eine sogenannte Tracing-App. Tracing (Verfolgung von Kontakten) sollte man in diesem Zusammenhang nicht mit Tracking (Verfolgung von Bewegung) verwechseln. Die Warn-App zeichnet keine Bewegungsprofile der Nutzenden auf. Sie erleichtert aber das Auffinden der Kontakte: Bisher mussten Gesundheitsämter mühsam herausfinden, mit wem Corona-Infizierte Kontakt hatten, um Infektionsketten zu verfolgen. Das könnte sich mit der App ändern: Nutzende werden darüber informiert, ob sie sich in der Nähe infizierter Personen aufgehalten haben. Wer genau diese Personen waren, verrät die App nicht.

Die Corona-Warn-App kann ein wichtiger Baustein sein, um Infektionsketten nachvollziehen zu können. Die App allein ist aber kein Allheilmittel. Wir werden uns auch weiterhin verantwortungsvoll an Abstandsregelungen, Hygienemaßnahmen und Kontaktbeschränkungen halten müssen, damit es wirklich zu einer Stabilisierung der Infektionszahlen kommt.

Gerade in der beginnenden Urlaubszeit oder bei der Rückkehr aus dem Urlaub ist es wichtig, mögliche Kontaktpersonen zu informieren. Die Bundesregierung und die beteiligten Unternehmen gehen davon aus, dass durch die App bis zur vier Tage beim Nachverfolgen von Kontaktpersonen und damit Infektionsketten gewonnen werden könnten.

 

Weitere Infos und Download

Neuste Artikel

EU Ratspräsidentschaft Flucht

Reform der europäischen Asylpolitik

Schöne Ferien

Sommerferien 2020

Photo by Mika Baumeister on Unsplash

20. Juni, Weltflüchtlingstag

Ähnliche Artikel