Kneipe und Kempener Burg, Radwege und die A40, Kirche und Karneval, Landwirtschaft und Industrie, Windkraft und Bergbau. Kempen ist nicht nur großartig vielfältig, sondern auch schon ordentlich grün. Aber warum sind die GRÜNEN gut für Kempen und warum ist es längst noch nicht grün genug?

 

Weil wir Tradition respektieren und Richtung Zukunft blicken

Kempens imposante Geschichte hat sich tief in das Gesicht unserer Stadtteile und natürlich das Bewusstsein der Bewohner*innen eingegraben. Wir schätzen die Geschichte unserer Stadt, wissen aber auch, dass wir Verantwortung für die Zukunft übernehmen müssen – damit der Himmel blau und das Wasser sauber bleibt. Damit das Miteinander noch besser gelingt, die heimische Wirtschaft stark bleibt und jeder die Chance hat in Kempen zu wohnen und zu leben.

 

Weil wir uns für die Umwelt stark machen

Die Erde ist unsere Grundlage, unser Lebensraum und den wollen wir schützen. Deswegen setzen wir auf eine Wirtschaft, die es ernst meint mit der Verbindung von Natur, Wirtschaft und sozialer Gerechtigkeit. Wir geben Antworten auf die Klimakrise, wollen effektiv und effizient mit unseren Rohstoffen umgehen und haben Respekt vor dem Leben. So können auch die, die nach uns kommen, Kempen genießen und gut leben.

 

Weil wir ein Versprechen geben

Wir übernehmen Verantwortung für Kempen und seine Bürgerinnen und Bürger. Stehen auf, wenn Unrecht herrscht. Wir gestalten die Zukunft, indem wir verändern, was nicht mehr passt. Wir hören zu und nehmen Bedürfnisse ernst. Wir schauen über den Tellerrand. Versprochen.

 

Weil wir auf Basisdemokratie stehen

Unsere Mitglieder reden und bestimmen nicht nur auf Parteitagen mit, sondern engagieren sich auch darüber hinaus thematisch in unseren Arbeitsgemeinschaften. Wie man Mitglied wird, erfahrt ihr übrigens hier.