Neue Doppelspitze

Neue Doppelspitze bei den Kempener Grünen

Die neue Doppelspitze in Kempen wird seit dem 27.02.2019 von David Tepaß und Nicole Brumme gebildet. Patrick Tenberken bleibt Kassierer, Beisitzer sind weiterhin Ute und Janek Straeten, Schriftführerin Paula Straeten.

 

David Tepaß steht für bezahlbaren Wohnraum (auch für Auszubildende und Studierende), mehr Jugendkultur und einem Schulcampus der nicht nur Gebäude verbindet. David Tepaß hatte schon diverse Vorstandspositionen, unter anderem bei der Stadtschülervertretung Kempen, Bezirksschülervertretung des Kreis Viersen und der Landesschüler*innenvertretung NRW. Aktiv ist David auch in der Kempener Fraktion als Sachkundiger Bürger im Ausschuss für Soziales und Senioren, Bauausschuss, Kulturausschuss, Arbeitskreis Städtepartnerschaften und dem Aufsichtsrat der Stadtwerke. Abschließend sei noch erwähnt, dass er auch weiterhin als sachkundiger Bürger für die Grüne Kreistagsfraktion im Kulturausschuss tätig sein wird.

 

Nicole Brumme steht für säkulare Ethik, Biodiversität und das umgesetzt unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit. Besonders am Herzen liegt ihr die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen. Bildung, soziale Gerechtigkeit und soziale Teilhabe sind die treffenden Schlagworte auf kommunaler Ebene.  Nicole Brumme ist Mutter von zwei Söhnen und arbeitet in einer Organisationsentwicklung als Assistentin der Geschäftsführung. Aktiv ist Nicole auch in der Kempener Fraktion als Sachkundige Bürgerin im Schulausschuss, Ausschuss für Soziales und Senioren, Kulturausschuss und dem Ausschuss für Ordnungsangelegenheiten und Feuerschutz. Außerdem ist sie als Beisitzerin mit im Vorstand der Grünen im Kreis Viersen.

 

Monika Schütz-Madré, die bislang die Doppelspitze mit Nicole Brumme bildete, leitete nach 8 Jahren Parteivorsitz einen Generationenwechsel ein und trat als Vorstandssprecherin zurück. Sie wird sich künftig vor allem auf die Fraktionsarbeit konzentrieren.

 

 

Umwelt, Soziales und Wirtschaft

Auch der neue Ortsvorstand ist überzeugt, dass Kempen in eine nachhaltige Stadt- und Quartiersentwicklung setzen muss. All dies unter einem ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekt.

Die Landesregierung NRW hat im Juni 2016 eine Nachhaltigkeitsstrategie beschlossen. Als erstes Bundesland verpflichtete sich Nordrhein-Westfalen damit, die globalen Nachhaltigkeitsziele des New Yorker UN-Gipfels umzusetzen. Ziel ist es, zukunftsfähige, klimagerechte, soziale und lebenswerte Städte zu schaffen.

Am 04.10.2019 beauftragte die Kempener Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen die Verwaltung, ein verpflichtendes, nachhaltiges Strategiekonzept für die Stadt Kempen zu erarbeiten (siehe Antrag vom 04.10.2018, „Die Kommune von morgen – Kempen nachhaltig gestalten“). Ein Beschluss steht aktuell noch aus.

Der neue Ortsvorstand wird die Fraktion tatkräftig mit Aktionsständen und Themenabenden unterstützen, um ein breites Verständnis für dieses überaus wichtige Thema zu schaffen. Die Schwerpunktthemen werden sein, Kindergarten & Schule, Artenvielfalt, Cradle to Cradle, bezahlbarer Wohnraum, sozialer Zusammenhalt, nachhaltige also zukunftsfähige Wirtschaftsförderung.

 

Europawahl

Bei der Europawahl 2019 setzen die Kempener Grünen vor allem auf Aktionsstände. Auf weitflächige Plakatierung wird der Ortsverband bei dieser Wahl verzichten. Oft werden Plakate von Wähler*innen gar nicht mehr bewusst wahrgenommen oder hinterfragt. Deshalb setzt der Ortsverband insbesondere auf den persönlichen Dialog mit den Wählern.

„Kein weiter wie bisher- Wir wollen Verantwortung übernehmen und Europa neu begründen: Ökologisch, demokratisch und sozial.“

Neuste Artikel

Gutes Essen für unsere Kids

Bio – Produkte in Kempener Schulen und Kindertagesstätten

Ökoeffizient bauen

Antrag: Nachhaltiges Bauen nach dem Prinzip der zirkulären Wertschöpfung

kempenWasserkraft

Antrag: Strom aus regenerativen Quellen für alle städtischen Gebäude

Ähnliche Artikel