Zur Erinnerung – 01.09.1939

Heute vor 80 Jahren, am 01. September 1939 begann durch den Angriff von NAZI Deutschland auf Polen der 2. Weltkrieg.

Damit begann eine Zeit des Elends und des Mordens. Etwa 60 Millionen Menschen verloren während des sechs Jahre dauernden Krieges ihr Leben.

In den Jahren von 1920 bis zum Ende des zweiten Weltkriegs 1945 erlangte in weiten Teilen Europas der Faschismus beziehungsweise der Rechtsextremismus zunehmend die Meinungsherrschaft. In Deutschland wuchs der Nationalsozialismus nach 1930 zur Massenbewegung heran.

Dazu hat der Historiker Dr. Hans Kaiser aus Kempen zwei Bücher geschrieben. „Kempen unterm Hakenkreuz“ Dabei geht es um die Ereignisse in Kempen und dem Umland. Es beschreibt die Verfolgung und Ermordung der Juden in Kempen und St. Hubert; Zwangssterilisation und Euthanasie; das Schicksal der Kriegsgefangenen und Zwangsarbeiter und die Verfolgung der Menschen, die ihr Leben aus politischen Gründen verloren.

Bei dem Stadtrundgang am Samstag mit Dr. Hans Kaiser „auf den Spuren der jüdischen Gemeinde“ zu dem die Grünen Kempen eingeladen hatten, wurden uns die furchtbaren Taten aus der NS Zeit wieder deutlich vor Augen geführt.

Es liegt in der Verantwortung der jetzigen Generationen, dass so etwas nie wieder passieren darf! Wir ALLE müssen mit aller Macht denen entgegen treten, die das Erinnern verdunkeln, die Verbrechen relativieren, die Täter verherrlichen und den Holocaust leugnen.

Monika Schütz-Madré

Neuste Artikel

Wohnen 2020

Antrag: Kempener Westen – Autofreies Wohnen in die Planung aufnehmen

Auf den Spuren der jüdischen Gemeinde

Gutes Essen für unsere Kids

Bio – Produkte in Kempener Schulen und Kindertagesstätten

Ähnliche Artikel