Frieden und Sicherheit

Gedenken und Mahnung für eine atomwaffenfreie Welt – Unser Antrag Mayors for Peace – Bürgermeister*innen für den Frieden

Heute jährt sich der Atombombenabwurf auf Hiroshima, Montag der Atombombenabwurf auf Nagasaki zum 76. Mal. Beide Städte wurden damals in Sekundenbruchteilen in Schutt und Asche gelegt, unzählige Menschen starben oder wurden zu jahrelangem Leiden verurteilt. Bis heute sind die Auswirkungen spürbar – eine humanitäre Katastrophe.
Noch immer bedrohen rund 13.080 Atomwaffen die Menschheit. Der Bürgermeister von Hiroshima initiierte 1982 die Organisation „Mayors for Peace“, um die Erinnerung lebendig zu halten, sich mit aller Kraft für die Abschaffung dieser furchtbaren Massenvernichtungswaffen einzusetzen und einen Beitrag für die Verwirklichung eines dauerhaften weltweiten Friedens zu leisten.
Neben dem Engagement für den Frieden und für atomare Abrüstung „arbeiten die „ Mayors for Peace“ entschlossen daran, die Kommunen zu stärken, damit sie die vielen Probleme, mit denen sie konfrontiert sind – nachhaltige Entwicklung, Terrorgefahr, Flüchtlings- oder Umweltfragen – eigenständig angehen können“, so der jetzige Bürgermeister der Stadt Hiroshima und Präsident der „Mayors for Peace“ Matsui Kazumi.
Wir Grünen haben den Antrag gestellt, dass auch Kempen sich der Initiative anschließt und eine der Flaggenstädte von „Mayors for Peace“ wird, die alle gemeinsam die Flagge jeweils am 8. Juli eines Jahres hissen als Symbol für Ihre Botschaft:
Wir Bürgermeister*innen wollen Frieden und Sicherheit für unsere Bürger*innen und die Welt.
Den Antrag findet Ihr hier ⬇️

Neuste Artikel

Kinder und Jugendliche Rat Schule

Unsere Stellungnahme zum Tagungsort der Ratssitzung am 25.01.2022

Kinder und Jugendliche Tönisberg

Ein Campus für Tönisberg – wie ist der Sachstand?

Gutes Essen für unsere Kids Kinder und Jugendliche Kindergarten Nachhaltigkeit Schule

Wir stellen nachhaltige Verpflegung in unseren Kempener Kitas, Schulen und OGS in den Fokus

Ähnliche Artikel