Bildungsgerechtigkeit

Statement: Unser Antrag „Leihgabe von I Pads an Schüler*innen mit Bedarf“

Statement zum TO 7 „Leihgabe von I Pads an Schüler*innen mit Bedarf aus dem „DigitalPakt“ Schule des Bundes und Landes, behandelt in der Sitzung des Schulausschusses am 05.09.2022

Zunächst bedanken wir uns bei der Verwaltung und den Schulen für die Durchführung der von uns beantragten Bedarfsumfrage.

Auch wenn die Bedarfsumfrage mangels Rückläufer kein klares Bild ergibt, ist doch festzustellen, dass der Bedarf noch sehr groß ist.

Es ist ja erfreulich, wenn die im Medienentwicklungsplan der Stadt Kempen festgelegte und gesetzlich vorgeschriebene Ausstattungsquote von 1:5 mit gut 26 % in 2022 erreicht und leicht überschritten werden konnte, jedoch reicht uns das nicht. Unser Anspruch und auch unser Ziel sollte es doch sein, dass im Zeitalter der Digitalisierung jede Schülerin und jeder Schüler mit einem mobilen Endgerät auch zu Hause lernen kann.

Nicht nur während der Corona-Zeit und des damit verbundenen Lockdown und Homeschooling ist es notwendig, dass Schüler*innen die Möglichkeit haben, zu Hause die unterschiedlichsten Lernplattformen zu nutzen oder auch für Test und Klausuren im Internet recherchieren können.

Solange das nicht gegeben ist, bleiben Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit nur leere Worthülsen.

Wir geben uns mit dem Istzustand nicht zufrieden und warten auch nicht ab, ob vielleicht Bund und Land erneut Fördergelder dafür auflegen.

Uns ist bewusst, dass wir nicht innerhalb eines Jahres unser Ziel, jedes Kind mit Bedarf mit einem Endgerät ausstatten zu können, erreichen. Dennoch werden wir bei den Haushaltsberatungen Anträge einbringen, um dieses Ziel sukzessive zu erreichen.

Unserem gestern mündlich eingebrachten Antrag wurde einstimmig von allen Fraktionen zugestimmt.

Hier der Wortlaut:

Die Verwaltung wird beauftragt, für das digitale Lernen der Schülerinnen und Schüler, innerhalb der Schule sowie vorrangig im Homelearning, IPads im Rahmen von verfügbaren Haushaltseinsparungen in Höhe von 17.500.- Euro zu beschaffen.

Die Verteilung innerhalb der Schulen erfolgt auf Grundlage der Ergebnisse der Bedarfsumfrage im Verhältnis zur Gesamtschülerzahl der Kempener Schulen.

Das kann nur der Anfang sein.

Monika Schütz-Madré

Stellvertretende Bürgermeisterin

 

Unseren vollständigen ursprünglichen Antrag „Leihgabe von iPads aus dem Förderprogramm „DigitalPakt Schule“ des Bundes und Landes an Schüler*innen mit Bedarf während ihrer Schullaufbahn“ findet Ihr hier: https://gruenlink.de/2et5

Neuste Artikel

Kinder und Jugendliche Kinderrechte

Weltkindertag 2022 – Gemeinsam für Kinderrechte

Kermes – Kulturfest Kempen der türkisch-islamischen Gemeinde

Aktion Kempener Tafel

ARMUT – Gestiegene Preise, weniger Spenden, mehr Bedürftige: Tafeln in Not

Ähnliche Artikel