Angéla Kammermann

„Ich engagiere mich bei den Grünen, weil ich nach dem Grundsatz „Wir haben die Welt von unseren Kindern nur geborgt“ handle und entscheide. Ich sehe keine andere Partei, die sich so um die Zukunft sorgt und versucht Positives zu gestalten anstatt diffusen Ängsten zu erliegen. Mein persönliches Lebensmotto ist „Toleranz und Bildung eröffnet noch immer die besten Möglichkeiten.“

Angéla Kammermann will nach dieser Wahl aktiv in die politische Ausschussarbeit einsteigen. Ihre Schwerpunktthemen sind Natur und Umweltschutz, sozialer Zusammenhalt, weniger Konsumwahn und mehr soziales Miteinander. Zudem wird sie sich dafür einsetzen, dass Gering- und Mittelverdiener*innen, Alleinerziehende und Menschen mit psychischen, physischen und geistigen Einschränkungen mehr Gehör finden und stärker bei Entscheidungen berücksichtigt werden.

Angéla Kammermann, Jahrgang 79, lebt seit 2018 gemeinsam mit ihrer 9jährigen Tochter alleinerziehend in Kempen. Sie ist gelernte Erzieherin und arbeitet als Heilerziehungspflegerin bei der „Lebenshilfe“. Sie interessiert sich berufsbedingt besonders für die Themen Chancengerechtigkeit, Inklusion, sowie Soziales.

Geschlechterungleichheiten (egal ob in der Sichtbarkeit innerhalb der Politik oder der Gesellschaft), Bildung, Kinderbetreuung und Vereinbarkeit von Beruf und Familie beschäftigen sie ganz besonders. Dahingehend fühlt sie sich bei den Grünen besonders gut aufgehoben – schließlich waren es mutige grüne Politikerinnen wie Petra Kelly und Claudia Roth, die sich unnachgiebig für Gleichheit, Menschenrechte und paritätische Besetzung von Ämtern in Politik und Wirtschaft eingesetzt haben und einsetzen. Der zunehmende Rechtsruck in Deutschland sowie soziale und umweltpolitische Themen haben sie dazu bewegt, im Jahr 2018 dem Ortsverein der Grünen in Kempen beizutreten und aktiv Lokalpolitik mitzugestalten.

Ausschüsse

 

Stellvertretendes Mitglied

  • Schulausschuss