Erneuerbare Energie

Antrag: Klimaneutrales Energieversorgungskonzept für den Kempener Westen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dellmans,

die Fraktion B´90/DIE GRÜNEN stellt zur nächsten Sitzung des Umwelt- und Klimaausschusses am 14.03.2022 den folgenden Antrag:

Die Verwaltung legt dem Ausschuss bis zur nächsten Sitzung am 13.06.2022 ein Konzept vor, wie das neue Baugebiet im Kempener Westen klimaneutral und wirtschaftlich mit Energie versorgt werden kann und soll.

Dabei sind verschiedene Varianten miteinander zu vergleichen. Folgende Varianten sollen u. a. untersucht werden:

1. Energieversorgung ohne jegliches Angebot der Stadtwerke, d. h. jeder Bauherr sorgt selbst für seine Energieversorgung unter Berücksichtigung der allgemeinen gesetzlichen Bestimmungen.

2. Energieversorgung unter Berücksichtigung eines „kalten Nahwärmenetzes“ der Stadtwerke, an das jeder Bauherr seine Wärmepumpe anschließen kann. Die Grundwärme für dieses Netz kommt aus einer zentralen Geothermie-Bohrung.

Andere Konzepte zur klimaneutralen Energieversorgung die evtl. von den Stadtwerken vorschlagen werden, sollen selbstverständlich in den Vergleich aufgenommen werden.

Alle Konzepte sind hinsichtlich ihrer Machbarkeit, Klimaneutralität und ihrer Wirtschaftlichkeit (Kosten für den Endverbraucher) zu bewerten und dem Ausschuss vorzulegen.

Begründung:

Die Planung für das neue Baugebiet im Kempener Westen schreitet voran. Für erste Bauvorhaben (Seniorenheim, Wohngebäude…) sind die Bebauungspläne bereits beschlossen. Die Stadt Kempen erarbeitet ein kommunales Klimaschutz-Konzept für die Stadt. Bei der Planung von Neubaugebieten fällt der Stadt Kempen eine entscheidende Rolle zu, die Bauherren bei der klimaneutralen Energieversorgung ihrer Gebäude zu unterstützen. Dabei können die Stadtwerke eine wichtige Rolle übernehmen. Die Politik hat jedoch die Aufgabe die Interessen der Bauherren/zukünftigen Bewohner zu vertreten und hierbei die Wirtschaftlichkeit und den Klimaschutz im Auge zu behalten und in ein ausgewogenes Maß zu bringen.

Es darf weder ein „Weiter-So“ noch ein Bauen unter dem Aspekt „Klimaschutz um jeden Preis“ geben. Beide Ziele sind miteinander zu vereinbaren. Dabei ist dem Klimaschutz, der inzwischen für alle erkennbar eine hohe Dringlichkeit erreicht hat, ein entsprechender Stellenwert beizumessen.

Hierzu ist dem Ausschuss und ggfs. später dem Rat ein Konzept vorzulegen, welches diese Aufgabe erfüllt.

Gez.                                    Gez.

Joachim Straeten               Dr. Michael Rumphorst

Fraktionsvorsitzender        Stadtverordneter

Neuste Artikel

Advent Frieden Hoffnung

Wir wünschen Euch von Herzen einen schönen 1. Advent!

Frauen

ORANGE DAY 2022 – Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Kempen Umwelt

Besichtigung der Grundwassersanierungsanlage Hemesath

Ähnliche Artikel